ETC Chemie GmbH
Deutsch English
Erweiterte Suche »
Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller
VITÆSHOP
Mehr Artikel »

Rhodo-pH-Minus; 900g

Rhodo-pH-Minus; 900g
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Lieferzeit: 3-4 Tage
Art.Nr.: 644.0900
Hersteller: VITÆSHOP
Mehr Artikel von: VITÆSHOP
21,21 EUR
21,21 EUR pro 1kg
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Mehr Bilder
  • Downloads

Produktbeschreibung

Art.-Nr.: 644/ Rhodo-pH-Minus; 900g
Charakteristik: Zubereitung zur Senkung des pH-Wertes im Boden.
Kategorie: Mineralien MinChem ohne Einschränkung, für Jedermann

Zusammensetzung
RpM enthält Stoffe, die kurzfristig (sofort) und langfristig (nachhaltig) wirken:
Mineralstoffe am Träger
Natürliche Säuerungsmittel
Magnesiumsalze
Stickstoffhaltige Substanzen
Puffer

Synonymen
Rhodo down, RpM

Beschreibung
RpM ist bräunliche bis schwarze Substanz ohne Geruch, mit leicht süßlichem Geschmack, nach und nach löslich im Wasser.

Wirkung
Rhodo-pH-Minus ist ein Pflanzenstärkungsmittel und Bodenhilfsstofft, das den pH-Wert des Bodens senkt. Es ist für alle acidophilen Pflanzen, d. H. Pflanzen, die einen sauren Boden benötigen, geeignet, z.B. Rhododendren, Azaleen, Blaubeeren, Heidekraut, Hortensia, Magnolie, rote Johannisbeere.
Rhodo-pH-Minus senkt den pH-Wert unmittelbar und nachhaltig. Durch die sofortige und langfristige Absenkung des Boden-pH-Wertes wird die Aufnahme der Mineralstoffe durch die Wurzeln und die Widerstandskraft der Pflanzen gegenüber Schädlingen und Ungeziefer erhöht.
Die enthaltenen Pflanzennährstoffe sorgen für eine üppige Blütenpracht und kräftige grüne Blätter. Das Bodenleben wird angeregt wodurch ein lockerer, gut durchwurzelbarer Boden entsteht. Auch kalktoleranten Rhododendronsorten hilft die Anwendung mit Rhodo-pH-Minus Schädlingsbefall u.ä. vorzubeugen.

Anwendung/ Dosierung, empfohlene Dosis: etwa 1 kg pro 1 m3 Wurzelbereich
a) mit der Substratvorbereitung bei der Neupflanzung
b) oberflächlich in fester Form bei bereits bewurzelten Pflanzen in kleineren Gaben vor dem Gießen.
c) oberflächlich in flüssiger Form indem 100g RpM mit 10L Wasser in einer Gießkanne gemischt und um die Pflanze (nicht auf die Pflanze bzw. Blätter) gegossen werden.
Es empfiehlt sich den pH-Wert im Boden in regelmässigen Abständen zu kontrollieren; am Anfang der Behandlung in kurzen Abständen, später dann 2-3 mal pro Jahr. Ein Boden-pH-Wert von 4 bis 5,5 gilt als optimal. Sollten die Blätter nicht zu stark geschädigt (gelb) sein, kann ein pH-Wert von 6, 0 bis 6,3 toleriert werden.


Boden-pH-Wert
Je nach Säuregrad teilen wir den Boden in:
saurer Boden - pH 4 bis 6,6
neutraler Boden - pH 6,7 bis 7,3
alkalischer Boden - pH 7,4 bis 8,5
Böden mit einem pH-Wert von weniger als 6,6 sind als sauer zu bezeichnen. Böden mit hohem Kalkgehalt sind alkalisch.


Kennzahlen:
CAS entfällt
ES  entfällt

Kennzeichnung nach GHS: keine

Lagerung
trocken, bei Raumtemperatur in verschossenen Behältern.

weitere Hinweise/ Literatur
CoA, MSDS  - anfordern
UN, ADR - keine Regelung

Wiki: https://cs.wikipedia.org/wiki/Po%C5%A1kozen%C3%AD_rostlin_p%C5%AFdn%C3%AD_reakc%C3%AD
http://www.vitejtenazemi.cz/cenia/index.php?p=kyselost_pudy_pudni_reakce&site=puda
https://www.keliwood.cz/aktuality/druhy-pudy-kyselost-pudy-humus-cervenec-dil-prvni

Partnerunternehmen: www.drhoffmann.cz/

Bemerkung: Den Säuregehalt des Bodens mit dem Torf zu erhöhen ist sicher aber eigentlich nur direkt bei der Pflanzung möglich. Später ist dieses Verfahren sehr mühsam und kaum wirksam. Da der Torf andernorts extra abgebaut werden muss, ist diese Variante zudem ökologisch bedenklich. Rhodo-pH-Minus stellt nicht nur eine ökologisch unbedenkliche Alternative dar, sondern ist sehr einfach anzuwenden und günstiger.

Tagesdosis:

Haftungsausschluss:
Der Endnutzer entscheidet über die Verwendung des Stoffes / der Zubereitung und übernimmt die volle Verantwortung dafür.
Kennworte: saueres Milieu, sauere Böden, Bodenversauerung, Dünger, Bodenverbesserungsstoff, Bodenzuschlagstoff
Aktualisierung: 07.09.2019

Rhodo-pH-Minus; 900g

Datei

Gesundheitsflege der Rhododendren 

Rhododendren und Azaleen gehören zu den sog. Heidekrautgewächse, die besondere Ansprüche an Standort und Boden stellen. Immergrüne Sorten sollten schattig bis halbschattig stehen, um zu starker Verdunstung und damit Wassermangel vorzubeugen.
 

Rhododendren werden oft am falschen Standort gepflanzt!

Rhododendren benötigen einen gleichmäßig feuchten, kalkfreien, sauren Boden. Das Optimum für den Boden-pH-Wert liegt bei 4 bis 5,5. Ist dieser zu hoch (alkalisch), der Boden also nicht sauer genug, reagieren Rhododendren früher oder später mit Blattvergilbungen, sog. Chlorosen. Wird der pH-Wert nicht durch geeignete Maßnahmen abgesenkt, bilden die Blätter schließlich Nekrosen aus: sie verlieren ihren Glanz, die Blattränder verfärben sich von gelb nach braun, trocknen aus und sterben schließlich ab. Nebeneffekt eines nicht-optimalen pH-Wertes sind eine Unterversorgung mit Nährstoffen und, bedingt durch die vergilbenden, bzw. absterbenden Blätter, Wassermangel.

Zur Herabsetzung des pH-Wertes (pH-Wert Senkung) wird oft die Einstreuug oder Einarbeitung von Torf empfohlen. Das ist sicher richtig. Nur - die Torfwirkung ist mäßig und die Einarbeitung in den Boden mühsam. Diese Methode ist arbeitsaufwendig und ökologisch bedenklich, weil andernorts Torf abgebaut werden muss. Wir empfehlen daher die Anwendung von Rhodo-pH-Minus.


ETC "Rhodo-pH-Minus" ist leicht anzuwenden.
Im akuten Behandlungsfall, werden 100 g Rhodo-pH-Minus in 10 l Wasser aufgelöst (Gießkanne). Anschließend wird diese Mischung rings um die zu behandelnde Pflanze auf dem Boden ausgebracht.
Andere Möglichkeit ist das Mittel in kleinen Gaben direkt unter die Sträucher zu streun und mit Wasser ausgiebig begießen.

Schon nach kurzer Zeit gehen die Chlorosen zurück, die Blätter werden wieder grün. Das Verfahren kann nach einer Woche oder nach 14 Tagen wiederholt werden. Grundsätzlich gilt: kleinere Gaben mit geringerer Dosierung (25 g Rhodo-pH-Minus auf 10 l Wasser), dafür öfter. Zwischendurch sollte stets gut gewässert werden, v.a. wenn die Pflanzen an windigen Standorten stehen oder es sehr heiß ist.
Gefühl bei der Anwendung ist gefragt.

Es wird empfohlen den Boden-pH-Wert zu kontrollieren. Benötig werden ein Bodenprobennehmer (ein Hand-Probennehmer nach Pürckhauer reicht) und pH-Teststreifen, am besten im Testbereich zwischen etwa 3-7.

ETC "Rhodo-pH-Minus" kann das ganze Jahr durch verwendet werden. Bei gefrorenen Böden soll Rhodo-pH-Minus nicht ausgebracht werden!

Kennworte: pH-Wert Regulierer, pH-Wert Senkung, acidophiele Pflanzen, sauere Böden